Unsere JOTA-Teilnahme gestaltete sich dieses Jahr schwierig. Da wir, die Funkamateure der Clubstation DL0AVH, im Vorfeld des diesjährigen JOTAs sehr stark beruflich eingebunden waren, mussten wir von größeren Aktivitäten während des JOTA-Wochenendes leider absehen. Als Funkamateure einer Pfadfinderclubstation wollten wir aber natürlich nicht gänzlich auf das größte Pfadfindertreffen der Welt verzichten. Wir beschlossen also, ein lockeres Treffen in unserem Shack abzuhalten...

Am Freitag Abend begannen wir damit, unser Shack für einen gemütlichen Abend herzurichten. Als erstes wurden Getränke und Knabberzeug eingekauft und in unser Turmzimmer geschafft. Da genug Pfadfinder mithalfen, konnte dies relativ schnell erledigt werden. Danach ordneten wir unser Shack etwas um, damit es sowohl Platz und Atmosphäre für ein gemütliches Beisammensein bot, als auch gleichzeitiger Funkbetrieb möglich wurde. Hierbei ließen wir uns Zeit und so wurde es immer später. Eigentlich wollten wir erst am Samstag Abend mit dem Betrieb beginnen, als wir jedoch bemerkten, dass es schon nach Mitternacht war und das JOTA somit bereits angefangen hatte, schalteten wir den Computer doch noch ein, um im Packet-Radio-Convers nachzuschauen, ob schon Pfadfinderstationen aktiv sind. Zu unserer Freude waren schon mehrere Pfadfinderstationen QRV und nach einer kurzen "Unterhaltung" verabredeten wir uns zu Phonie-QSOs auf dem 40m-Band und kamen so zu unseren ersten JOTA-Funkverbindungen auf Kurzwelle. Gegen 2.00 Uhr nachts schalteten wir unsere KW-Station wieder aus, verabschiedeten uns aus der Convers-Runde und gingen wieder nach Hause.

Am nächsten Tag trafen wir uns gegen 16.00 Uhr wieder, um rechtzeitig zum Deutschland-Sked den Funkbetrieb aufnehmen zu können, welcher dann auch unseren erster Programmpunkt darstellte. Wir lauschten den deutschen Pfadfinderstationen, die sich auf 3,690MHz vorstellten und nach Aufruf stellten auch wir unsere Station vor. Während des DL-Skeds wurden außerdem Puzzle-Teile ausgestrahlt, die wir mit Hilfe eines Mini-Disk-Recorders aufnahmen, um sie später lösen zu können. Nach der Deutschland-Runde versuchten die anwesenden Pfadfinder, das ausgestrahlte Rätsel zu lösen, die Funkamateure widmeten sich dem Betrieb der Kurzwellen-Station. Neben den JOTA-Verbindungen nahmen wir auch am gleichzeitig stattfindenden Worked-All-Germany-Contest (WAG) teil, um unserem OV ein paar Punkte für die Kurzwellenmeisterschaft des Deutschen Amateur Radio Club (DARC) zu verschaffen. Da wir sowohl Sprache als auch Morsetelegraphie verwendeten, nutzten wir die Gelegenheit, den Pfadfindern das Morsen näher zu bringen. Pfadfinder erachten nämlich die Morsetelegraphie (anders als ja mittlerweile die IARU) keinesfalls als veraltet und nutzlos.

Neben dem auf Kurzwelle ausgestrahlten Rätsel lösten wir "so nebenbei" auch die im Packet-Radio-Netz gestellte Aufgabe. In diesem Rätsel ging es um verreisende Funkamateure, deren Bestimmungsort anhand der Gepäckanhänger herausgefunden werden sollte. Die nachfolgende Aufgabe, die Amateurfunkpräfixe der entsprechenden Länder zu ermitteln, konnten wir als aktive Funkamateure ohne Probleme lösen, bei den Gepäckanhängern konnte uns nur noch das Internet helfen. Mit der Hilfe des Internets schafften wir aber auch diese Aufgabe und sendeten unsere Lösungsmail per Packet Radio an DK0BS.

teilnahme karte 2001

Neben diesen oben genannten Rätseln gab es noch ein drittes "Spiel", das Kommunikationsspiel. Dafür hatten die angemeldeten JOTA-Stationen jeweils eine Text-Zeile zugesandt bekommen, die zusammen ein Lied oder ein Gedicht ergeben sollten. An die restlichen Zeilen konnte man nur gelangen, indem man mit anderen Pfadfinderstationen Kontakt aufnahm und die schon in Erfahrung gebrachten Zeilen gegen noch nicht bekannte "tauschte". Die Lösung, ein Gedicht von Hans Melchior, findet ihr hier.

Mittlerweile war unsere Runde angewachsen. Unsere kleine Pfadfinderrunde wurde nach und nach durch Funkamateure der Jugendgruppe unseres DARC-Ortsverbandes (D06, Berlin-Spandau) verstärkt. So besuchte uns z.B. Robert (DH7WX) und sein Namensvetter DC9WX samt YL. Auch Christian DL7AYD half uns (schon zum zweiten Mal) bei der Durchführung des JOTAs, an dieser Stelle vielen Dank dafür.

Den Rest des Abends verbrachten wir in gemütlicher Runde. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt, vornehmlich natürlich über amateurfunkspezifische Themen. Nebenbei nutzten wir die Gelegenheit, den in pfadfinderischen Dingen völlig unbedarften Funkamateuren aus unserem OV, die Pfadfinderei näher zu bringen. So verging die Zeit wie im Fluge und eh man sich versah, war es schon wieder späte Nacht bzw. früher Morgen. Der Großteil der Runde verabschiedete sich nun und verließ unser Shack, nur Max DH7AHK blieb zurück, um noch ein paar Punkte für den Contest zu sammeln.

Am Sonntag Morgen stieß Tom DL7AWO noch einmal zum "übermüdeten Contest-OP", um die letzten Conteststunden zu nutzen. So kamen wir zu einem (zumindest für uns) respektablem Ergebnis. Nach den letzten Contest-Verbindungen und einigen Aufräumarbeiten beschlossen Tom DL7AWO und Max DH7AHK gemeinsam die diesjährigen Aktivitäten zum 44.Jamboree-On-The-Air 2001.

Hier endet unser Bericht auch schon. In den folgenden Truppstunden werden wir unsere JOTA-2001-QSL-Karten entwerfen und Anmerkungen zum vergangenen bzw. Anregungen für das kommende JOTA diskutieren.

Vy 73 es 55 und GUT PFAD !

Für den Arbeitskreis Amateurfunk des Stammes Anselm von Havelberg

Max DH7AHK und Tom DL7AWO

Während des DL-Skeds werden verschiedene Aufgaben gestellt. Die Lösungen ergeben eine Telefon-Nummer. Da die Aufgaben zum Teil umfangreicher sind, sollte sich ausreichend Schreibzeug und/oder ein Aufzeichnungsgerät bereitgelegt werden. Der Zeitraum, in dem angerufen werden kann, wird am Ende des Deutschland-Skeds bekanntgegeben. Zusätzlich ist dabei ein Schlüsselsatz zu nennen, der ebenfalls während des Deutschland-Skeds bekanntgegeben wird.

Aufgabe 1:

Die Sippe Buntspecht sammelt Geld für eine neue Kothe. In der Kasse befinden sich schon 13 Geldscheine, die zusammen 265 (zweihundertfünfundsechzig) Mark ergeben. Um wieviele

a) 200-Mark
b) 100-Mark
c) 20-Mark und
d) 5-Mark-Scheine handelt es sich im einzelnen?

Notiere das Ergebnis als vierstellige Zahl.

Aufgabe 2:

Wir haben zwei Widerstände, R1 und R2, in Reihe geschaltet. Die Versorgungsspannung beträgt 9 Volt. Nun löten wir parallel zu dem Widerstand R1 einen weiteren Widerstand R3 ein. Wie hoch ist nun der Gesamtstrom in Milliampere, wenn R1 = R2 = R3 = 125 Ohm sind?

Aufgabe 3:

Die Präfixe von Amateurfunkrufzeichen bestehen aus 1 oder 2 Buchstaben und Ziffern. Manche von ihnen haben sowohl einen Buchstaben als auch eine Ziffer in ihrem Präfix. Ermittle die normalen Präfixe (keine Sonderrufzeichen) der folgenden Länder bzw. Vereinigungen und zähle die darin enthaltenen Ziffern zusammen. Notiere das Ergebnis.

1. Israel
2. Malteser Ritterorden
3. Aruba
4. Slowenien
5. San Marino
6. Mauritius
7. Simbabwe
8. Vereinte Nationen
9. Tonga

Aufgabe 4:

Diese Aufgabe ist etwas schwieriger. Wenn eine Funkstation aktiv ist, so nennt man sie auch "ON-THE-AIR" oder abgekürzt "O-T-A" (OSKAR-TANGO-ALPHA). Notiere die Endziffer der Abkürzung, die direkt nichts mit funkenden Pfadfindern zu tun hat.

a) S wie "Sierra" für SIERRA - OSKAR - TANGO - ALPHA: Endziffer 3
b) I wie "India" für INDIA - OSKAR - TANGO - ALPHA: Endziffer 5
c) J wie "JULIETT" für "JULIETT - OSKAR - TANGO - ALPHA: Endziffer 7
d) TD wie "TANGO-DELTA" für TANGO - DELTA - OSKAR - TANGO - ALPHA: Endziffer 9

Aufgabe 5:

Schreibe die Wörter: "ALLZEIT BEREIT" in Morseschrift. Zähle jeweils getrennt die Anzahl der Punkte in beiden Wörtern zusammen. Multipliziere nun beide Zahlen miteinander und ziehe zum Schluss 10 wieder ab. Die Zahl ergibt das Ergebnis 5.

Zusatzaufgabe:

Das Gesamtergebnis besteht aus 11 Ziffern. Die Quersumme beträgt 53 (dreiundfünfzig). In der Reihenfolge 1 bis 5 notiert, ergibt sich so eine Telefonnummer in Deutschland, die nur heute von 19:00 Uhr MESZ bis 22:00 Uhr MESZ besetzt ist. Beim Anruf ist ein Schlüsselsatz zu nennen. Die Aufgabe hierzu lautet:

Löse die 4 folgenden Fragen und setze sie zu einem Satz zusammen!

Hilfsmittel, um im Dunkeln fotografieren zu können
Deutsche Übersetzung des englischen Wortes "defense"
Persönliches Fürwort
Anderes Wort für Mist
Lösung der Zusatzaufgabe

Viel Spaß beim Rätseln!

1.Aufgabe:

Es handelt sich um

a) null 0 200 DM-Scheine = 0 DM
b) einen 1 100 DM-Schein = 100 DM
c) sieben 7 20 DM-Scheine = 140 DM
d) fünf 5 5 DM-Scheine = 25 DM
         
      Summe 265 DM


2.Aufgabe:

I = U / R (ges)    
       
= (R1*R3) / (R1+R3) + R2   = (125 * 125) / (125 + 125) + 125   = 187,5 Ohm
       
I = 9V / 187,5 Ohm   = 0,048 A  
       
  Ergebnis   = 0,048 A   = 48 mA


3.Aufgabe:

1. Israel 4X
2. Malteser Ritterorden 1A
3. Aruba P4
4. Slowenien S5
5. San Marino T7
6. Mauritius 3B
7. Simbabwe Z2
8. Vereinte Nationen 4U
9. Tonga A3
     
  Ergebnis: 33


4.Aufgabe:

SOTA Scouts-on-the-Air (3)
IOTA Islands-on-the-Air (5)
JOTA Jamboree-on-the-Air (7)
TDOTA Thinking-Day-on-the-Air (9)
     
  Ergebnis: 5


5.Aufgabe

A L L Z E I T   B E R E I T        
.- .-.. .-.. --.. . .. -   -... . .-. . .. -        
12             * 9           = 108 - 10 = 98


Zusatzaufgabe:

Hilfsmittel, um im Dunkeln fotografieren zu können BLITZ
Deutsche Übersetzung des englischen Wortes "defense" SCHUTZ
Persönliches Fürwort ER
Anderes Wort für Mist DUNG

Lösung: Blitz schutz er dung


Gesamtlösung der Aufgaben:

0175 - 48 - 33 - 5 - 98

DB0BOX > SCOUTS 19.10.01 22:03z 23 Lines 691 Bytes
Read: DC3YC DG2GRT DO1EH DL0AVH DL0SFS
JOTA-Spiel 2001
Path: DB0BOX<
Sent: 011019/2203z @:DB0BOX.#BAY.DEU.EU [BayBox Nuernberg Op:DC3YC] Bcm1.43n LT
from: DB0BOX @DB0BOX.#BAY.DEU.EU (Helmut)
to: SCOUTS


5 Funkamateure fliegen in 5 verschiedene Länder. Dabei treten Fragen auf. Lese die Fragen in den entsprechenden Mailboxen und löse sie. Schicke die Lösungen bis spätestens Sonntag, 21. Oktober 2001, 24.00 Uhr an DK0BS @ DB0BOX!

Schreibt zu den Lösungen auch den Verband und den Namen Euerer Gruppe, den Ort und eventuell eine E-Mail-Adresse. Die einzelnen Funkamateure findest du in der jeweilig angegebenen Mailbox in der Rubrik "SCOUTS" und dem Titel "JOTA-Spiel 2001 (Name)".

1. OM Fritz in DB0HDF-15

2. OM Tom in HB9EAS-8

3. OM Heinz in LX0PAC-8

4. YL Anita in DB0ABZ-15

5. XYL Maria in OK0NF-8


55 es 73! Klaus, DC4NA

DC4NA > SCOUTS 18.10.01 17:35 5 Lines 170 Bytes #9 @DB0HDF-15
Read: DG2GRT DO1EH DL0AVH
Subj: JOTA-Spiel 2001 (Fritz)
Path: !DB0HDF!
Sent: 011018/1532z @:DB0HDF.#THR.DEU.EU [BBS Hermsdorf JO50WV] BCM1.42
From: DC4NA @ DB0HDF.#THR.DEU.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ DB0HDF-15
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

OM Fritz bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel "SCL".

1. In welche Stadt fliegt er?
2. Wie heißt dort das Präfix des Amateurfunkrufzeichens?


SCOUTS @HB9EAS de:DC4NA 18.10.01 16:00 10 435 Bytes
JOTA-Spiel 2001 (Tom)
Read: 5
From: DC4NA @ HB9EAS.CHE.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ HB9EAS.CHE.EU
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

OM Tom bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " WDH ".

1. In welche Stadt fliegt er?
2. Wie heißt dort der Präfix des Amateurfunkrufzeichens?


DC4NA > SCOUTS 18.10.01 16:07z 7 Lines 173 Bytes #89 (0) @LXOPAC
Read: LX1JU LX9EG DB5VE DG2GRT DO1EH DL0AVH LX1CK LX1JAP
Subj: JOTA-Spiel 2001 (Heinz)Path: !LX0PAC!
Sent: 011018/1604z @:LX0PAC.LUX.EU [Bourscheid JN39AV] bcm1.43l
From: DC4NA @ LX0PAC.LUX.EU (Klaus)To: SCOUTS @ LXOPAC
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

OM Heinz bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " GIB ".

1. In welche Stadt fliegt er?
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen?


SCOUTS @DB0ABZ de:DC4NA 18.10.01 16:20 60 448 Bytes
JOTA-Spiel 2001 (Anita)
Read: 4
From: DC4NA @ DB0ABZ.#NDS.DEU.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ DB0ABZ.#NDS.DEU.EU
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

YL Anita bekommt am Airport an ihr Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " PPT ".

1. In welche Stadt fliegt sie?
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen?


DC4NA > SCOUTS 18.10.01 18:42 7 Lines 173 Bytes #59 @OK0NF-8
Read: DG2GRT DO1EH DL0AVH
Subj: JOTA-Spiel 2001 (Maria)
Path: !OK0NF!Sent: 011018/1640z @:OK0NF.#BOH.CZE.EU [BBS Praha 8 JO70FD op:OK1HOA] BCM1.42
From: DC4NA @ OK0NF.#BOH.CZE.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ OK0NF-8Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

XYL Maria bekommt am Airport an ihr Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " SXM ".

1. In welche Stadt fliegt sie?
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen?

Hallo liebe OMs, hallo Klaus,

mit viel Spaß haben wir uns auch dieses Jahr wieder am Packet-Radio-Rätsel versucht. Wir hoffen, die Antworten sind richtig:

---
OM Fritz bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel "SCL".
1. In welche Stadt fliegt er? Santiago de Chile (Aeropuerto Arturo Merino Benitez)
2. Wie heißt dort das Präfix des Amateurfunkrufzeichens? CE (Chile)
---
OM Tom bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " WDH ".
1. In welche Stadt fliegt er? Windhoek (Flughafen Windhoek International)
2. Wie heißt dort der Präfix des Amateurfunkrufzeichens? V5 (Namibia)
---
OM Heinz bekommt am Airport an sein Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " GIB ".
1. In welche Stadt fliegt er? Gibraltar (Flughafen Gibraltar)
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen? ZB (Gibraltar)
---
YL Anita bekommt am Airport an ihr Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " PPT ".
1. In welche Stadt fliegt sie? Papeete (Flughafen Papeete)
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen FO (Französisch Polynesien)
---
XYL Maria bekommt am Airport an ihr Gepäck einen Anhänger mit dem Kürzel " SXM ".
1. In welche Stadt fliegt sie? St. Marteen (Princess Juliana Airport)
2. Wie heißt dort der Präfix der Amateurfunkrufzeichen? PA (Niederlande)
---

Soweit zu den Antworten.

Unsere JOTA-Interessenten sammeln sich um unser Clubrufzeichen DL0AVH. Unser Stamm heißt "Anselm von Havelberg" (AvH), wir sind Mitglied der DPSG und in Berlin (JO62OM) beheimatet.

Ansprechpartner für das Clubrufzeichen ist:

Thomas Margraf (DL7AWO)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Packet: DL7AWO@DB0BLO

E-Mails können aber ebenso gut auch an unsere "Rufzeichen-Adressen" gehen:

E-Mail: dl0avh @ qsl.net
Packet: DL0AVH@DB0BLO

Homepage: http://www.dl0avh.de


Also vielen Dank für die Ausrichtung des kleinen Spieles und viel Spaß noch beim JOTA...

Vy 73 und GUT PFAD...

Die Amateurfunkgruppe des Stammes Anselm von Havelberg

Nun steigen wir in den schwankenden Kahn
und fahren hinaus auf das Meer.
Die schäumenden Wogen springen uns an,
ein pfeifender Wind hat sich aufgetan:
der kommt von Westen her.
Die Segel ächzen am wiegenden Mast
und geben dem Sturme sich hin.
Der Steuermann hat das Ruder gefasst
und bändigt des Bootes fliegende Hast.
Hoch oben Wolken zieh'n.
Wir wenden den Kiel der Heimat zu,
die Sonne lacht freundlich uns an.
Die Fahrt ist vorbei, und wir singen dazu
und freuen uns auf die erquickende Ruh:
am Ufer legt nun an.

(Worte und Weise von Hans Melchior, 1948)

   
© DL7AWO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok