Schon Wochen vor dem diesjährigen JOTA begannen wir, uns intensiv auf das kommende Ereignis vorzubereiten. Wir lernten die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen des Amateurfunks, um nachher auch etwas beim Funkverkehr zu verstehen. Außerdem entwarfen wir eine spezielle QSL-Karte (siehe QSL-Rubrik), bedruckten T-Shirts mit dem QSL-Motiv, bereiteten Deutschland- und Europakarten zur Markierung der erreichten Stationen vor und machten Fotos von der Roverrunde, um sie später mittels SSTV über Funk versenden zu können.

Am Freitag-Nachmittag trafen wir uns dann in unserem Turmzimmer in St.Marien-Spandau und begannen sofort mit dem weiteren Aufbau der Funkstation; es mussten unter anderem noch die Antennen aufgebaut werden. Während die UKW-Antenne für Packet Radio relativ schnell stand, war es ein weitaus größeres Abenteuer, die Kurzwellen-Antenne im Dunkeln vom Kirchturm abzuspannen. Nach einer langen Zitterpartie (reißt die Schnur, oder nicht ?) war es dann doch endlich geschafft und wir konnten uns beim Abendbrot für die folgenden Aktionen stärken. Als danach auch die letzten Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte es pünktlich um 0.01 Uhr am Samstag losgehen !

Wir holten uns über Packet Radio die Anleitung zum JOTA-Spiel und begannen sofort, es zu lösen. Mit rauchenden Köpfen saßen wir über den Aufgaben, bis wir endlich die Lösung gefunden hatten und sie an die entsprechende Mailbox schicken konnten. (Die Auflösung des Rätsels durch den Veranstalter DC4NA bei DK0BS finden Sie hier.)

Danach fielen wir todmüde in unsere Schlafsäcke.

Am nächsten Morgen nahmen wir nach dem Frühstück den Funkbetrieb wieder auf, einige erledigten noch ein paar kleinere Einkäufe. Auch nach dem Mittagessen ging es munter weiter. Wir scannten Fotos für die SSTV-Funkverbindungen, die wir aber leider doch nicht versenden konnten, da wir keinen SSTV-Partner fanden.

Die erste große Attraktion war das Sked (Funkverabredung) aller  deutschen JOTA-Stationen. Jede Station wurde einzeln aufgerufen und stellte sich daraufhin kurz vor. Es zog sich ganz schön in die Länge, bis wir endlich (ziemlich am Ende) aufgerufen wurden.

Am Abend saßen wir dann am Lagerfeuer zusammen und legten unser Versprechen ab. Hierbei durfte natürlich der Tschai (das Pfadfindergetränk) nicht fehlen.

Bis in die späte Nacht lief der Funkbetrieb über Packet Radio und Kurzwelle weiter. Wir hatten mit vielen deutschen Stationen Kontakt und sprachen auch mit Pfadfinderstationen aus Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Holland und in der ehemaligen UdSSR. Nebenbei bohrten wir für jede erreichte Station ein Loch in die Deutschland bzw. Europakarte, um dort in den nächsten Truppstunden Leuchtdioden anzuschließen, die dann mit Hilfe eines Computers einzeln angesteuert werden können.

Nach einer natürlich sehr kurzen Nacht krochen wir am Sonntag Morgen wieder aus den Schlafsäcken, um nach dem Frühstück gemeinsam den Gottesdienst zu besuchen.

Es folgten noch einige Funkverbindungen, bevor wir mit dem Abbau der Anlage begannen. Gegen 16.00 Uhr beendeten wir schließlich ein wieder mal ereignisreiches Wochenende.

In den folgenden Truppstunden stellten wir, wie geplant, die QSL-Karten her, um sie an die erreichten Stationen zu verschicken und vervollständigten die Deutschland- und Europa-Karten, auf denen jetzt per Knopfdruck die "Stationen" aufleuchten.

Leider dauerte die Bearbeitung unseres Antrages auf das Klubrufzeichen eine Woche zu lange, aber im nächsten Jahr sind wir dann unter unserem eigenen Rufzeichen DL0AVH QRV.

Auf ein Neues im nächsten Jahr beim 38.JOTA.

Gut Pfad

Die Roverrunde des Stammes Anselm von Havelberg

Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG):

DB0DPS Tenkterer Solingen
DF0BI Pater Rupert Meyer München
DF0COC Kaisersesch Kaisersesch
DF0GSN St. Josef Grevenbroich
DF2UA St. Christophorus Bruchsal 
DF5QR Don Bosco Münster
DK0BS DPSG Bundesstation Satzungen / Sachsen
DK0EX Saint-Exupery Ulm
DK0FN Buchhorn Friedrichshafen
DK0FU Horsadal Roßtal
DK0HHC Kreuzritter Euskirchen
DK0IA Soest Soest
DK0OW Herz-Jesu Witten-Bommern
DK5KP Gallier Wuppertal
DL0APJ Windrose Poing / Anzing
DL0DOS Lichtendorf Dortmund
DL0DT St. Bonifatius  Dortmund 
DL0GK Weisse Rose Gelsenkirchen 
DL0NQ Neusäß Neusäß
DL0PH Herz Jesu / St. Anton Pforzheim
DL0TPJ St. Michael München-Perlach
DL0UMK Kirchseeon Ebern
DL0VH Christophoros Hamburg
DL3ECC St. Hubertus Schiefbahn
DL7AWO Anselm von Havelberg Berlin
DL9MFY St. Rupert München

Verband Christlicher Pfadfinder (VCP):

DF0GSN Grevenbroich 
DK0SU Gerlingen
DL9DRL Ottendorf
DL / DF / DK0VCP Bremen 
DL0WW Lampertheim
DL0HMS Hameln
DF0SB Schrammberg
DF0SB Dortmund
DF0UB Paul Gerhard / Dortmund
DF3IAC Weinheim
DL0CPM Mettmann
DF0PT Georgsmarienhütte
DK0CB Störtebecker / Hamburg
DK0LA Wilhelm Löhe / Landshut
DK2VA Scheidterhaufen

Bunder deutscher Pfadfinder (BdP):

DL0BDP Bremen  
DL0YY Roter Milan Nidderau

SCOUTS @DB0BOX de:DC4NA 14.10.94 11:20 100 2079 Bytes 37. JOTA: JOTA-Spiel 1994 *** Bulletin-ID: 14A405DB0BOX ***
de DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU to SCOUTS @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Das JOTA-Spiel soll den Pfadfindern die Moeglichkeit zeigen, mit Packet Radio auch ueber groessere Entfernungen Kontakte aufzubauen. Ausserdem sind diesmal auch das logische Denken und Kombinieren gefragt. Zu dem Spiel sind in den nachfolgenden Mailboxen Informationen unter der Rubrik "Scouts" und dem File "37. JOTA: Spielinfo" abgelegt. Die Mailboxen sind:

LX0PAC-8 (Luxemburg) DB0ACC-8 (Marl) DB0MGE (Magdeburg) DB0ABH-8 (Nürnberg)

Das Spiel lautet: "Stellt Euch einmal vor, Ihr seid in einem großem internationalen Pfadfinderlager! Im Rahmen eines Suchspieles sollt Ihr möglichst viel über die einzelnen Pfadfinder erfahren. Ihr seht f u e n f (5) Zelte und bekommt die Informationen, die in den Mailboxen abgelegt sind.

Beantwortet durch diese Informationen die zwei folgenden Fragen:

1. Woher kommt der Pfadfinder, der Wasser trinkt?
2. Woher kommt der Pfadfinder, dem das Zebra gehört?

Die Lösung der zwei Fragen ist möglichst schnell an DK0BS @ DB0BOX unter dem Stichwort "Loesung" mit PR zu senden. Letzter Eingangstermin ist Sonntag, 16.10.94 um 23.59 MEZ bei DK0BS! Bitte nach dem Auslesen jeder Information bei jeder Box mit "Q" ausloggen! Damit wird dort der Nachweis gespeichert, dass die Station die Mailbox auch connectet hatte. Falls dieser Nachweis fehlt, kann die Lösung nicht gewertet werden! Wir werden allen Pfadfinderstationen, die unter diesen Bedingungen eine richtige Lösung einsenden, eine besondere Urkunde zusenden, wenn sie Versandadresse und den Namen der Gruppe und des Pfadfinderverbandes angeben. Diese Gruppen werden auch unter "Scouts" veröffentlicht werden.

Viel Spass und Erfolg!

Vy 73 de Klaus, DC4NA @ DB0BOX.DEU.EU * QRT am 14.10.94 um 12:42:38 National JOTA Organizer


SCOUTS @LX0PAC de:DC4NA 13.10.94 20:36 60 433 Bytes 37. JOTA: Spielinfo I *** Bulletin-ID: 13A408LX0PAC ***
de DC4NA @ LX0PAC.LUX.EU to SCOUTS @ LX0PAC.LUX.EU

Zum JOTA-Spiel gibt es hier nachfolgende Informationen:
* Der englische Pfadfinder wohnt in dem roten Zelt.
* Der spanische Pfadfinder hat einen Hund dabei.
* Kaffee wird in dem grünen Zelt getrunken.


DC4NA > SCOUTS 13.10.94 22:11 9 Lines 267 Bytes #29 @DB0ACC.#NRW.DEU.EU BID : 13A4DB0ACCNI Subj: 37. JOTA. Spielinfo II
From: DC4NA @ DB0ACC.#NRW.DEU.EU To : SCOUTS @ DB0ACC.#NRW.DEU.EU

Zum JOTA-Spiel gibt es hier nachfolgende Informationen:
* Der französische Pfadfinder trinkt Tee.
* Das grüne Zelt steht unmittelbar rechts neben dem elfenbeinfarbenen Zelt.
* Der Pfadfinder, der Banjo spielt, hält sich Schnecken.


DC4NA > SCOUTS 13.10.94 23:48 10 Lines 335 Bytes #89 @DB0MGE.#SAA.DEU.EU BID : 13A4DB0MGECI Subj: 37. JOTA: Spielinfo III:
From: DC4NA @ DB0MGE.#SAA.DEU.EU To : SCOUTS @ DB0MGE.#SAA.DEU.EU

Zum JOTA-Spiel gibt es hier die nachfolgenden Informationen:
* Gitarre wird in dem gelben Zelt gespielt.
* Milch wird in dem mittleren Zelt getrunken.
* Der norwegische Pfadfinder wohnt in dem ersten Zelt.
* Der Pfadfinder, der Trompete spielt, wohnt in dem Zelt neben dem Pfadfinder mit dem Fuchs.


DC4NA > SCOUTS 14.10.94 12:02 9 Lines 340 Bytes #90 @DB0ABH.#BAY.DEU.EU BID : 14A4DB0ABHOQ Subj: 37. JOTA: Spielinfo IV
From: DC4NA @ DB0ABH.#BAY.DEU.EU To : SCOUTS @ DB0ABH.#BAY.DEU.EU

Zum JOTA-Spiel werden hier die nachfolgenden Informationen gegeben:
* Gitarre wird in dem Zelt neben dem Zelt mit dem Pferd gespielt.
* Der japanische Pfadfinder spielt Flöte.
* Das Zelt des norwegischen Pfadfinders steht neben dem blauen Zelt.
* Der Pfadfinder, der Violine spielt, trinkt Orangensaft.

SCOUTS @DL de:DC4NA 26.10.94 19:39 100 1879 Bytes  37. JOTA: Loesung im PR-Spiel
de DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU  to SCOUTS @ DL

Das Spiel in Packet-Radio für DL hat in diesem Jahr viel Spaß , aber auch viel Kopfzerbrechen bereitet. So war jedenfalls die übereinstimmende Meinung der Einsender. Die richtige Lösung lautete:

1. Der Pfadfinder, der Wasser trinkt, kommt aus NORWEGEN.
2. Der Pfadfinder, dem das Zebra gehört, kommt aus JAPAN.

Nachfolgende Stationen haben eine richtige Lösung rechtzeitig an DK0BS abgesandt und bekommen in nächster Zeit eine Urkunde zugeschickt:

Rufzeichen Gruppe  
DL7AWO Anselm von Havelberg, DPSG Berlin
DF0GSN DPSG und VCP Grevenbroich
DL1SDH VCP Esslingen
DH7AFZ DPSG, Heilig Kreuz Berlin
DF0BI DPSG, Rupert Meyer München
DK0PK BdP, Bundschuh Karlsruhe
DK0OW DPSG, Herz Jesu Witten-Bommern
DK0SU VCP Gerlingen
DL0DOS DPSG, Bonifaten 80 Dortmund-Lichtendorf
DL0TPJ DPSG St. Michael, BdP Römer München
DL0DT DPSG, St. Bonifatius Dortmund-Schueren
HB9LU SPB, St. Paul Luzern
DF6XP DPSG, Weiße Rose Gelsenkirchen
DF0PT VCP, Oesede Georgsmarienhütte

Die Reihenfolge der Stationen entspricht der Reihenfolge des Eingangs der richtigen Lösung bei DK0BS.

Vy 73 de Klaus, DC4NA @ DB0BOX.DEU.EU * QRT am 26.10.94 um 21:13:31 National JOTA Organizer

Am 37.JOTA 1994 nahmen teil:

Pfadfinder: 439.718
Pfadfinderinnen: 75.688
   
insgesamt: 515.406

 

Funkamateure:

48.624
Besucher: 101.638
Länder: 112


Das JOTA ist damit die größte Veranstaltung des WOSM im Jahr. Sicherlich ist es auch eine der größten weltweite Veranstaltungen für Funkamateure, da kaum ein Contest o.ä. 48.624 Amateure an 29.326 Stationen aktiviert.

 

Quelle:   World Report der World Organisation of the Scout Movement (WOSM) in Genf für das 37.JOTA 1994. Die Zahlen basieren auf den nach Genf gesandten Unterlagen der Nationalen JOTA Organisatoren.


    

   
© DL7AWO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok